Sex-Lexikon H

Sexlexikon

Sexlexikon H

Lexikon-H1Haremskomplex

Meist sind es Männer, die einen Haremskomplex haben und den Wunsch, eine grosse Anzahl von Frauen zu „besitzen“ und frei über sie zu verfügen. Umgekehrt kann aber auch eine Frau den Wunsch nach mehreren Männern haben. Wenn aus diesem Wunschdenken jedoch eine Zwangsvorstellung wird, kann dies sogar dazuführen, dass solche Menschen nicht in der Lage sind, eine Zweierbeziehung aufzubauen.

Hermaphrodit

(vom griechischen Gott Hermaphroditos abgeleitet, der sowohl die männlichen Genitalien seines Vaters Hermes
als auch die Brüste seiner Mutter Aphrodite besass) Zwitter, bei dem unabhängig vom genetischen Geschlecht sowohl Eierstöcke als auch Hodengewebe und Penis vorhanden sind. Dadurch ist die Geschlechtszuordnung extrem schwer. Funktionieren bei einem Hermaphrodit Hodensack und Eierstöcke, kann er mit einem Partner des passenden Geschlechts auch Kinder bekommen. In jungen Jahren kann der Hermaphroditismus meist durch eine Operation und eine Behandlung mit Hormonen korrigiert werden.

Lexikon-H3Hierophilie

Als hierophil bezeichnet man Menschen, die durch religiöse oder kirchliche Gegenstände erregt werden. Das kann z.B. das Masturbieren mit einem Kreuz, auf einer Kirchenbank oder nur der Gedanke daran sein. Bei einigen Menschen geht die Hierophilie sogar soweit, dass sie nachts in Kirchen einbrechen, um dort Sex zu haben.

Hörigkeit

Unbedingte Liebes- und Sexualgebundenheit an einen Menschen unter völliger Lähmung des eigenen Willens. Sexuelle Hörigkeit ist häufiger und intensiver bei Frauen als bei Männern anzutreffen. Meist spielen dabei Eifersucht und Masochismus eine dominierende Rolle.

Lexikon-H4Hymen

Schleimhautring, welcher den Scheideneingang bei jungen Mädchen bis auf eine kleine Öffnung verschliesst. Solange er eng und intakt ist, liefert er den Beweis dafür, dass noch kein Geschlechtsverkehr stattgefunden hat. Ist er durch Manipulationen oder vorsichtig ausgeführten Geschlechtsverkehr gedehnt, so haben wir es mit einer Halbjungfer (Demivierge) zu tun. Meist führt der erste Geschlechtsverkehr zum Zerreissen des Hymens und damit zur Entjungferung, die mit einer leichten Blutung verbunden sein kann. Hymen sind optisch und von der Form her völlig unterschiedlich.

Sexlexikon – Übersicht