Sextoys – Der Vibrator

Vibrator

Sextoys: Der Vibrator

Der Vibrator ist ein elektrisches Sexspielzeug, dass durch Schwingungen und Vibrationen der sexuellen Stimulation dient. Die Vibratoren gibt es in den unterschiedlichsten Grössen, Farben, Formen und Materialien. Eines haben aber alle gemeinsam: Die Vibratoren haben ein kleiner Elektro-Motor im Inneren, der das Gerät zum Schwingen und dich zum Beben bringt. Vibratoren können sowohl von Frauen als auch von Männern, sowohl alleine als auch gemeinsam zur gegenseitigen oder Selbst-Befriedigung genutzt werden.

Die häufigste und wohl auch bekannteste Form von Vibratoren ist der Phallus, das heisst eine mehr oder weniger naturgetreue Nachbildung des erigierten Penis. Der Grad des Realismus sagt aber in der Regel nichts über die Qualität des Vibrators aus. Es ist aber schon beachtlich, wie echt einige Vibratoren heutzutage aussehen. Nicht nur das, sie fühlen sich durch spezielle Materialien sogar an wie in natura. Ob Sie aber einer naturgetreuen Nachbildung oder einem einfachen, klassischen Vibro-Stab oder einem ganz anderen Modell den Vorzug geben, liegt ganz bei Ihnen.

Gerade die Phallus-artigen Vibratoren, aber auch zum Beispiel die sogenannten Vibro-Eier (das sind kleine eiförmige Vibratoren, die in der Regel über ein Kabel mit einer Vibrationskontrolle verbunden sind), eignen sich oft sowohl zur vaginalen oder analen Stimulation durch Einführen, als auch zur „oberflächlichen“ Massage ihrer erogenen Zonen. Sei es die Klitoris, der Hoden oder die Brustwarzen. Die Entwicklung ist hier keineswegs beim einfachen Massagestab stehen geblieben. Gerade in letzter Zeit sind viele neue Modelle in einer sehr grossen Bandbreite auf den Markt gekommen. Das beginnt schon beim Design: vom süssen Hasen über den eleganten, einfachen Stab oder die oben genannten Vibro-Eier bis zu hochmodernen Auflege-Vibratoren, die mit dem alten Bild, das man vom schmuddligen Vibrator hat, nicht mehr viel zu tun haben. Dafür aber umso besser in der Lage sind, Sie zu befriedigen. Das soll aber nicht heissen, dass der einfache, klassische Massage-Stab jetzt veraltet ist – jeder einzelne Vibrator hat seinen eigenen Reiz.

Den Möglichkeiten sind dabei wenige Grenzen gesetzt. So gibt es heute Vibratoren in Penisform, in deren Schaft kleine Kügelchen für die Schwingungen sorgen, was zu besonders feinen, schnellen und prickelnden Vibrationen führt. Es gibt Vibratoren die speziell zur Stimulation des G-Punktes konzipiert wurden oder Modelle, an deren schafft zusätzliche, weiche Klitoris-Stimulatoren angebracht wurden (oft in Form kleiner Hasen-Ohren) und die sich so perfekt zur gleichzeitigen vaginalen und klitoralen Befriedigung eignen. Es gibt sie in ganz klein und wirklich gross, in Hightech mit einer grossen Zahl verschiedener Vibrationsprogramme oder in einfach, mit stufenlos einstellbaren Schwingungen; es gibt sie bereits wasserdicht, in hart und weich, aus Latex, Silikon, metallen oder sogar aus Holz.

Auf den ersten Blick ist die Zahl der verschiedenen Möglichkeiten für Vibrator-„Neulinge“ fast schon einschüchternd. Gerade für Sie ist es zu empfehlen mit einem einfacheren Modell zu beginnen und zu experimentieren – ob alleine oder zu zweit. Finden Sie so zunächst einmal heraus, ob Sie einen Vibrator zum Einführen brauchen oder ob Ihnen ein Auflege-Vibrator mehr zusagt. Experimentieren Sie mit den Schwingungs-Stufen und finden Sie heraus, wie und wo, Sie sich am liebsten verwöhnen (lassen).

Für alle gelten aber folgende Dinge: Achten Sie immer auf ausreichende Hygiene, kaufen Sie nur Qualitätsware und haben Sie immer die passenden Batterien im Haus. Viel Spass!

Sextoys – Übersicht Hier geht es zum Online-Shop