Anal-Plugs – Stöpsel für den Hintereingang

Anal-Plugs – Stöpsel für den Hintereingang

Anal-Plugs werden sowohl von Männern als auch von Frauen, die analen Spielen gegenüberaufgeschlossen sind, gleichermassen gerne verwendet. Dabei handelt es sich um eine bestimmte Form von Dildo, der in den Anus eingeführt wird. Dieser kann dort auch über einen längeren Zeitraum getragen werden. Buttplugs, wie Anal-Plugs auch genannt werden, können gleich mehrere Funktionen übernehmen. Einerseits ist die Verwendung eine gute Vorbereitung auf den Analverkehr, bestimmte Ausführungen dienen den Männern auch als Prostata-Massage, wieder andere Modelle bieten nicht nur erotische Reize, sondern sind auch ein stilvolles Schmuckstück für den Popo. Wie du siehst, kannst du einen Anal-Plug auf vielfältige Weise in dein Liebesspiel einbauen.

Der Unterschied zwischen Anal-Plug und Dildo

Anal-Plugs

Anal-Plugs sind fast immer konisch aufgebaut, das heisst, sie ähneln einer Kegelform. Die Basis ist so gestaltet, der der Anal-Plug nicht versehentlich komplett in den Anus rutschen kann. Diese Basis ist auch gleichzeitig der Griff, um den Buttplug wieder zu entfernen. Anschliessend folgt ein schmaler Teil. Dieser wird nach Einführen vom Schliessmuskel fest umschlossen und der Plug so in seiner Position gehalten. Es folgt ein dickerer Teil, der den analen Bereich dehnt und den besonderen Reiz ausübt. Nach vorne hin verjüngt sich der Plug und ist am Ende abgerundet, so kann er besonders leicht eingeführt werden. Ein Buttplug sitzt also wie ein Stöpsel im Ausgang.

Hier geht es zu den Anal-Plugs

 

Die richtige Anwendung des Anal-Plugs

Die eigentliche Aufgabe eines Anal-Plugs ist es, als Hilfsmittel zur Analdehnung zu dienen. So kannst du deinen Hinterausgang bzw. den deiner Partnerin perfekt auf einen schmerzfreien Analverkehr vorbereiten. Dies erklärt auch, warum Buttplugs gerne während des Vorspiels verwendet werden – sowohl von hetero- als auch von homosexuellen Paaren. Verbleibt der Anal-Plug einige Minuten im Anus, entspannen sich die Rektalmuskeln, und dein Penis kann anschliessend leichter eindringen. Natürlich ist der Plug gleichzeitig ein Sextoy, das die Stimulation und das Lustgefühl deutlich steigert. Alternativ kann ein Anal-Plug auch beim Vaginalverkehr eingesetzt bleiben. Trägt ihn die Frau, so wird ein zusätzlicher Druck ausgeübt, und der vaginale Gang wird verengt. Der Reiz auf den Penis wird somit vergrössert. Als Mann kannst du ebenfalls beim Sex ein Buttplug einsetzen. Dieser dient dann je nach Plug-Modell der zusätzlichen Prostata-Stimulation. Es gibt also viele Spielvarianten, in denen ein Anal-Plug eingesetzt werden kann. Lasse deiner Fantasie freien Lauf!

Die ersten Versuche mit dem Popo-Stöpsel

Anal-Plugs

Wenn du das erste Mal einen Anal-Plug einsetzen möchtest, nimm dir etwas Zeit, damit du dich mit dem neuen Toy anfreunden kannst. Verwende ein passendes Gleitgel, sowohl für deinen Anus als auch für den Plug. Es gibt verschiedene Positionen, in denen sich der Plug relativ leicht einführen lässt. Probiere einfach aus, welche Position für dich am komfortabelsten ist. Entweder du legst dich auf den Rücken und ziehst die Beine an, so kommst du leicht an deinen Ausgang und kannst den Plug vorsichtig an die richtige Stelle schieben. Alternativ kannst du dich auch hinknien (Doggy-Style) und den Plug einsetzen. Viele mögen es auch, sich regelrecht auf den Plug gleiten zu lassen. Hierfür kannst du den Anal-Plug auf dem Boden oder auf einem Stuhl platzieren und dich langsam draufsetzen. Spürst du einen Widerstand, dann versuche, dich ganz bewusst zu entspannen. Es ist ganz normal, dass der Schliessmuskel erst einmal versucht, dicht zu machen. Je konzentrierter du die Muskeln entspannst, desto besser wird sich der Plug einsetzen lassen. Nach wenigen Versuchen geht das ganz von selbst.

Modellvielfalt mit besonderen Reizen

Anal-Plugs gibt es in vielen unterschiedlichen Varianten. So kannst du genau den Plug auswählen, der deiner Lust am besten entspricht. Die Plugs variieren zunächst in Grösse, Länge und Dicke von klein und dezent bis hin zu gross und überaus effektiv. Plugs, deren Oberfläche ganz glatt ist, stehen dir dabei genauso zur Verfügung, wie Variationen mit einer strukturierten Oberfläche. Plugs mit Vibration sorgen für einen zusätzlichen Reiz. Für Liebhaber der animalischen Spiele (Petplayer), gibt es auch Anal-Plugs, die optisch einem Tierschwanz gleichen. Die meisten Anal-Plugs sind aus hautfreundlichem Silikon gefertigt, sie sind gleichermassen flexibel wie strapazierfähig und pflegeleicht. Wenn du es glänzend und kühl bevorzugst, dann wähle doch einen Plug aus Edelstahl oder Glas. Diese erfüllen nicht nur ihren Zweck, sondern sehen auch sehr stylisch und ansprechend aus. Wenn du dir einen Anal-Plug kaufst, solltest du gleich ein passendes Gleitmittel mitbestellen, denn dies wirst du brauchen. Viele Anwender geniessen es auch, einen kleinen Edelstahl-Plug mit dekorativem Schmuckstein über einen längeren Zeitraum unter der Wäsche beim Arbeiten, Einkaufen oder beim Sport zu tragen.

Ist die Anwendung eines Anal-Plugs schmerzhaft oder gefährlich?

Anal-Plugs

Grundsätzlich spricht nichts gegen die Verwendung eines Anal-Plugs zur Steigerung der Lust und zum Ausleben erotischer Fantasien. Es ist jedoch viel Einfühlungsvermögen nötig, da sich der Anus nicht so leicht dehnen lässt wie die Vagina. Ein Anal-Plug muss also mit Vorsicht und Gefühl eingesetzt werden. Gerade für Einsteiger ist es ungewohnt, etwas in den Anus zu schieben. Dies erfordert ein bisschen Übung, bis es ganz von alleine flutscht. Wenn du ihn jedoch sanft einführst, werden Schmerzen oder gar Verletzungen vermieden. Ein spezielles Gleitgel ist in jedem Fall anzuraten!

Die richtige Hygiene

Wie bei allen Sextoys ist es wichtig, dass du deinen Anal-Plug nach jedem Einsatz gründlich reinigst. Beachte hierfür die jeweiligen Empfehlungen, die du auf den Verpackungen findest. Grundsätzlich ist jeder Anal-Plug nach der Verwendung unter warmem, fliessendem Wasser abzuspülen und mit einem milden, für Sextoys geeigneten Reinigungsmittel zu säubern. Kommt der Plug bei wechselenden Partnern zum Einsatz, so solltest du unbedingt Analkondome verwenden, da du so die Ansteckungsgefahr für verschiedenste Krankheiten entsprechend minimierst.