Liebeskugeln – Training für den perfekten Höhepunkt

Liebeskugeln – Training für den perfekten Höhepunkt

Liebeskugeln stehen hoch im Kurs, denn die Frau von heute hat einen exklusiven Anspruch an die Qualität ihrer erotischen Aktivitäten. Mit den Kugeln, die vaginal eingeführt werden, kann sich eine Frau sowohl selbst stimulieren, viel wichtiger ist jedoch, dass sie dabei die Beckenbodenmuskulatur effektiv trainiert. So wir die eigene Orgasmusfähigkeit gefördert und die Intensität der Lustgefühle gesteigert. Liebeskugeln sind somit sowohl für Frauen, die eh nur schwer zu befriedigen sind, als auch für Ladys, die ihr Liebesleben perfektionieren möchten, gleichermassen gut geeignet.

Kugeln, die die Lust steigern

Liebeskugeln

Liebeskugeln gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Sie variieren in Grösse, Gewicht und Funktion. So kannst du dir genau das Modell aussuchen, das am besten zu dir passt. Die meisten Modelle bestehen aus zwei Kugeln, die miteinander verbunden und mit einem Rückholband ausgestattet sind. Es gibt jedoch auch Kugeln ohne Bändchen und welche mit innen liegendem Gewicht, sodass bei jedem Schritt eine sanfte Vibration entsteht. Natürlich spielt auch bei diesem Sextoy die Qualität eine grosse Rolle. Die Liebeskugeln müssen einwandfrei verarbeitet sein, damit du sie jederzeit ohne unangenehmes Gefühl oder Reizungen tragen kannst. Kugeln aus Silikon zählen hier zu den am häufigsten verwendeten, doch auch Modelle aus Metall oder Kautschuk bieten dir grössten Spass und ein effektives Training.

Hier geht es zu den Liebeskugeln

 

Die richtige Anwendung der Liebeskugeln

liebeskugeln anwendung

Die LoveBalls, Feminakonen oder Vaginalkonen wie Liebeskugeln auch genannt werden, sind bei den ersten Trageversuch sicherlich etwas ungewohnt. Daran gewöhnst du dich aber schnell und du wirst bemerken, wie du mit jedem Versuch geschickter die Kugeln in dir behältst. Der Umgang mit den Kugeln ist sehr einfach. Es ist wichtig, dass du dir Zeit für das Einführen der Kugeln in die Vagina nimmst. Alles soll schmerzfrei und ohne Widerstand funktionieren. Ein warmes entspannendes Bad kann hier im Vorfeld wahre Wunder bewirken. Wie schnell und wie tief du die Kugeln vaginal einführst, hängt ganz von deinem persönlichen Empfinden und deinen anatomischen Voraussetzungen ab. Erlaubt ist alles, was dir gefällt! Sollte es dir zunächst schwerfallen, die Kugeln im Stehen oder Liegen einzuführen, kannst du es auch in der Hocke oder mit einem hochgestellten Bein versuchen. Achte immer darauf, dass das Rückholbändchen draussen bleibt, damit du die Kugeln auch problemlos wieder entfernen kannst. Kugeln ohne Bändchen solltest du nur verwenden, wenn du bereits gut trainiert bist und es schaffst, die Kugeln allein durch gezielte Muskelkontraktionen herauszudrücken. Zum Einführen kannst du auch ein geeignetes Gleitmittel verwenden. Natürlich kann es passieren, dass dir die Kugeln anfangs von selbst herausrutschen. Hier macht Übung einfach den Meister. Sitzen die Kugeln richtig, dann geht es ans Training. Es nutzt nichts, wenn du mit den Kugeln einfach auf dem Stuhl sitzt – wie bei jedem Training ist Bewegung erforderlich. Laufe herum, spanne bewusst deine Muskulatur an oder verrichte ganz normale Hausarbeit, während du die Kugeln trägst. Natürlich kannst du die Liebeskugeln auch als Utensil für das partnerschaftliche Liebesspiel verwenden. Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Hier geht es zu den Liebeskugeln

 

Besserer Sex durch Liebeskugeln?

Liebeskugeln erfüllen nicht den Zweck, eine Frau zum Höhepunkt zu bringen. Dies ist nicht ausgeschlossen, jedoch sicherlich eher eine Ausnahme. Das Ziel ist es, durch das Training mit den Liebeskugeln die Beckenbodenmuskulatur zu stärken, die Durchblutung im Intimbereich zu fördern und das eigene Körpergefühl zu verbessern. Kannst du deine Scheidenmuskulatur gezielt beim Sex mit deinem Partner einsetzen, dann ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass du schneller zu einem deutlich explosiveren Orgasmus kommst. Die Orgasmusfähigkeit wird also deutlich gesteigert. Durch die verbesserte Durchblutung bist du erheblich reizempfindlicher und durch die Muskelanspannungen während des Aktes, kannst du den besten Freund deines Partners viel intensiverer wahrnehmen. Dadurch wird auch er übrigens perfekt stimuliert! Dein Training mit den Liebeskugeln hat also durchaus Auswirkungen auf euch beide.

Hier geht es zu den Liebeskugeln

 

Training mit den Liebeskugeln – die positiven Effekte

Durch das Training mit den Liebeskugeln wird wie bereits erwähnt, zunächst deine Beckenbodenmuskulatur gestärkt. Doch das ist noch nicht alles. Gerade nach einer Schwangerschaft ist das Muskeltraining für deinen Intimbereich eine gute Unterstützung. Häufig ist die Muskulatur durch die Geburt überdehnt und es fehlt an Straffheit und Enge, verursacht durch eine Gebärmuttersenkung oder einen Gebärmuttervorfall. Durch gezieltes Training mit den Liebeskugeln, lassen sich diese Symptome bekämpfen und du bringst deinen Intimbereich nach und nach wieder in Form. Darüber hinaus können Liebeskugeln auch bei Blasenschwäche oder alterbedingter Inkontinenz helfen und vorbeugen.

Die optimale Tragezeit für deine Liebeskugeln

Rein theoretisch kannst du die Kugeln so oft und so lange tragen wie du möchtest. Solange du dich wohlfühlst, ist alles gut. Viel wichtiger als die Dauer ist jedoch, dass du regelmässig mit den Kugeln trainierst. Nur bei regelmässiger Anwendung wird sich auch deine Muskulatur entsprechend aufbauen. Es gibt Frauen, die tragen ihre Kugeln beim Einkaufen, beim Joggen oder auch am Arbeitsplatz. Es spielt letztendlich keine Rolle. Am besten erstellst du dir einen kleinen Trainingsplan. Verteile deine Tragezeiten sinnvoll über die ganze Woche, z. B. zweimal am Tag 15 Minuten. Gerade am Anfang kann es sein, dass du eine Art Muskelkater verspürst. Wundere dich also nicht, das ist vollkommen normal. Es gibt wohl kaum eine andere „Sportart“, die so viel Vergnügen bereitet, wie das Tragen von Liebeskugeln.

Die richtige Hygiene

Wie alle Sextoys sollten auch Liebeskugeln immer gründlich gereinigt werden, um Keime abzutöten und Infektionen oder Pilzerkrankungen zu verhindern. Spüle deine Kugeln einfach nach jedem Tragen unter heissem Wasser ab und reinige sie mit einem für Sextoys geeigneten Reinigungsmittel. Vergiss dabei nicht, auch das Rückholbändchen zu säubern. So bleiben deine Liebeskugeln immer hygienisch rein und können jederzeit wieder verwendet werden. Es gibt sogar Ausführungen, die spülmaschinengeeignet sind.

Noch ein Tipp am Rande

Freunde der analen Gelüste können Liebeskugeln auch durchaus für anale Spiele verwenden. Falls du sie hierfür nutzen möchtest, stelle sicher, dass die von dir favorisierten Liebeskugeln auch dafür geeignet sind und beachte die Hinweise auf den jeweiligen Packungen.